Filmtier-Park - Wo Mensch und Tier Freunde werden
Filmtier-Park - zurück zur Startseite

Gästebuch

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA Bild zum Spamschutz  

Ihre Nachrichten

Anzeige: 91 - 105 von 180.
 

Rene Hartenfelser aus Steiermark

11.09.2013

Hallo!
Ich bin wieder gut nach Hause gekommen, aber der Abschied fiel wieder schwer :( Es war wieder so schön bei euch! Danke an Joe Bodemann und sein Team für das tolle Treffen mit Geronimo und Swana! War ein sehr schönes Erlebnis. Alles Gute weiterhin Elvis für seine Genesung, und natürlich Indira mit ihren süssen Babies! Wenn alles klappt werd ich nächstes Jahr wieder zu Besuch kommen,die knapp 1000km pro Strecke sind es mir wert! bis dahin liebe Grüsse aus Österreich,
Rene.

 

C. u. H. Blum aus Köln

11.09.2013

Hallo ihr Lieben

Wir hatten wie schon letztes Jahr wieder das " Rundumsorglospaket " gebucht.
Incl. Hotel, Shuttleservice, 3 Audienzen usw.
Fazit:
Wieder einmal nur liebe, tolle Menschen.
Man kann es spüren, wie Jeder aus jeder Pore seines Körpers diese unerschütterliche Hingabe ausstrahlt, die für ein solches Projekt nötig ist.
Wir hatten das Privileg, uns etwas mit Joe unterhalten zu dürfen, auch über Themen die nicht die Tiere betrafen.
Was für ein warmherziger, hingebungsvoller Mensch.
Es ist unsere tiefste Überzeugung, dieses Projekt zu unterstützen.
Leider sind wir keine " reichen " Menschen, wir haben jedoch ohne nachzudenken für Elvis gespendet.
Unser Traum ist es, sollten wir irgendwie einmal zu mehr Geld kommen, den Park großzügig zu unterstützen, da diese Sache ein " gut " ist.
Ich bitte hier noch einmal um Unterstützung des Parks.
Gerade im Winter, wenn der Besucherandrang nachlässt, brechen hier finanziell harte Zeiten an !!!
Die laufenden Kosten für Energie, Tierfutter, Versicherung, Medikamente, Tierärzte, Ausbau der Gehege, Steuer usw. usw. frißt jeden Monat Unmengen an Geld und das alle 12 Monate des Jahres.
Bitte helfen sie, das uns dieses aussergewöhnliche, einmalige Projekt erhalten bleibt und das die jahrelangen Mühen des Tams nicht umsonst waren.
Alle, die hier 24h am Tag für die Tiere da sind und auch wenn es sein muss mal auf Gehalt verzichten, haben ihr komplettes Leben hierfür geopfert !
Wir möchten Uns abschliessend noch bedanken, bei diesen warmherzigen, ehrlichen Menschen.
Hier noch einmal Grüße an Renate vom Hotel " Deutsches Haus ", wir haben uns wie gehabt, sehr wohl gefühlt.
Und natürlich an unseren " Neuankömmling " Thomas (nebst Frau) von Taxi Groth, der nicht nur unseren Shuttleservice äusserst pünktlich und zuverlässig organisierte, sondern auch ein richtig netter, humorvoller und interessanter Zeitgenosse ist, mit dem man gerne mal ein Bier (oder 2 - 3) trinken würde.

Abschliessend gratulieren wir zum Tigernachwuchs.
Wir hatten Gelegenheit, Elvis mehrfach am Krankenlager zu besuchen.
Und es ist ein Wunder !
Ein riesiger Tiger lässt sich behandeln und am gebrochenen Bein mit Operationswunde anfassen um behandelt zu werden.
DAS ist unfassbar, die Berührungen tun ihm weh und er lässt sich trotzdem ohne Probleme anfassen.
Jeder andere Tiger würde sich das nicht gefallen lassen.
Hier sieht man die aussergewöhnliche Beziehung zu den Tieren.
Es ist unglaublich, wenn man das beobachten darf.
Sollten wir irgendwann nicht mehr auf die Nähe zur Arbeit angewiesen sein, kann es sein, das wir in die Nähe des Parks umziehen.
Wir sind für jeden Moment dankbar !

Liebe Grüße

Claudia und Helmut aus Köln

 

Brigitte Sender aus Hamm

10.09.2013

Herzlichen Glückwunsch auch von uns zum Tigernachwuchs. Obwohl ich regelmäßig auf Eurer Homepage nachsehe, hat mich die Mitteilung der Geburt doch überrascht. Bei unserem letzten Besuch im Juli hatten wir nichts mitbekommen, was darauf hindeutete, dass Indira "in anderen Umständen" ist. Weiter alles Gute für die Genesung von Elvis. Ich hoffe, dass er bald wieder ganz der Alte ist.
Vielleicht kann ich dieses Jahr ja noch einen erneuten Besuch einrichten.
Liebe Grüße aus Hamm an alle, Mensch und Tier,
B. Sender

 

lutz wolf aus bautzen

10.09.2013

ein dreifaches hoch auf den nachwuchs von Indira und Elvis, die kleinen sind suess, wie die Eltern also nochmal herzlichen Glückwunsch zum nachwuchs und alles gute weiterhin bis bald lg Lutz, Roland und Martina aus bautzen

 

Dirk Müller aus Neunkirchen

09.09.2013

Hallo Filmtierpark, ich freue mich, dass Ihr Tigernachwuchs bekommen habt, herzlichen Glückwunsch und das es Tiger Elvis besser geht freut mich auch.

Ich freue mich aber vor allem schon auf kommende Audienzen mit einem der Tiger Kinder^^ Kann es kaum erwarten und werde da mal die Tage bei Euch anfragen.

Grüße aus dem Saarland ;)

 

Johanne Tholen aus Westoverledingen

09.09.2013

Hallo liebes Filmtier-Team

herzlichen Glückwünsche an die stolzen Eltern
Indira und Elvis.
Auch weiterhin Gute Besserung für Elvis.
Es freut mich das es Elvis wieder etwas besser geht.
Bitte knuddelt und kuschelt Indira und Elvis sowie ihre drei Kinder ganz lieb von mir.

Alles Gute für euer Team sowie eure Tiere

Liebe Grüße
Johanne Tholen

 

Daniela Leiniger aus 99974 Mühlhausen

09.09.2013

Hallo
herzlichen Glückwunsch an Mama Indira und Euch viel Spaß und Erfolg bei der Aufzucht. Schön das es Elvis soweit gut geht. Drücke die Daumen das der Knochen gut verheilt, am längsten dauert ja das aushärten des neuen Knochengewebes. Aber es hat sich alles bis jetzt zum Guten gewendet. Streichelt und knuddelt die junge Familie mal tüchtig von mir. Ich kann ja nun alles nur aus der Ferne erleben. Aber ich schaue täglich ins Internet. Duke und Dina schmeckt das Futter von Euch auch. Wir werden es weiter bestellen. Also viel Glück für alle.

 

Marion Wunder aus Langenhagen

09.09.2013

Wir haben als Familie gestern einen unvergesslichen Tag in Ihrem Tierpark erlebt. Uns ist aufgefallen, dass die Tiere bei Ihnen deutlich anders sind als in einem Zoo und das hat uns total begeistert. Genau solche Menschen braucht die Welt, die sich so für Tiere einsetzen, ob im Filmtierpark oder besonders auf dem Gnadenhof. Unsere Hochachtung! Besondere Grüße an den jungen Mann bei den Wölfen! Und bitte ein Extrablatt Salat an die herrlichen Laufenten :-)
Wir sind bald wieder da.
M. Wunder

 

Jessica Janssen aus Hesel

02.09.2013

Hallo.
Ich heiße Jessica Janssen bin 18 Jahre jung und mein Lebenstraum ist es einmal vor einem Löwen zu stehen und ihn anzufassen oder zu streicheln.. Ich habe das ganze Internet abgesucht nach der richtigen Seite .. habe zwar viele gefunden doch die sind mir ui weit weg und das Geld reicht auch leider nicht aus….Dann bin ich hier auf diese Seite gestoßen und wollte den Link zu der Website öffnen doch leider lässt er sich nicht öffnenvielleicht gibt es die Seite nicht mehr ?Jedenfalls wenn man mir erlaubt, möchte ich hier erzählen warum ich so daran festhalte, einen Löwen zu sehen und ihn vielleicht auch einmal anzufassen..Also der Lebenstraum von meiner Mutter war es immer, einmal mit Delfinen schwimmen zu gehen.. doch als ich noch ein kleines Kind war, wurde sie Krank die diagnose “Gebärmutterhalskrebs” soweit ich mich daran erinnern kann, war sie 2 wochen im Oldenburger krankenhaus. Für sie ist eine Welt zusammen gebrochen. Die Ärzte haben ihr die Gebärmutter entfernt und sie war wieder geheilt.. dachten wir.. 2008 musste sie zu einer Nachuntersuchung bei der rauskam, das sie wieder Metastasen hat die streuen. Sie bekam eine Chemotherapie und quoll ganz dick auf.. ihr fielen die Haare aus und trotzdem war sie glücklich. Solange es uns Kindern gut ging. Doch es hörte mit ihr einfach nicht auf. Sie bekam nach der Chemotherapie eine andere Behandlung die Bestrahlung.. sie hatte immer gekämpft und wollte nie aufgeben. Doch ich wusste immer das sie Angst hatte.. teilweise habe ich sie nachts sogar weinen hören.. doch der Krebs hat weiter gestreut.. Lunge , Leber und das rippenfell waren am schlimmsten betroffen.. 10 cm fehlten ihr von der 9 Rippe.. sie hatte den Wäschekorb immer an die Seite getragen um die Wäsche aufzuhängen. Sie wollte nicht das wir das machen. Sie liebte es ihren Haushalt in Ordnung zu bringen und davon konnte man sie auch nicht abhalten. Also ging sie los um die Wäsche aufzuhängen. Anscheinend haben die Metastasen ihre Knochen weichgefressen sodass sie ihre rippe gebrochen hat, ohne es zu merken. Sie klagte immer über schmerzen im rippenbereich.. sie ging zum Arzt .. und dabei kam raus, das diese 10cm die fehlen weg sind… anscheinend haben die Metastasen den Knochen so weggefressen. Meine Erinnerung an den jahren sind nicht so gut und über ihre Krankheit ebenso wenig.. denn ich habe immer alles verdrängen wollen.. meine Mutter, das weiß ich auch noch und das werde ich nie vergessen, hatte immer eine Schmerzpumpe um. Jedesmal wenn sie schmerzen hatte, konnte sie sich einen “bolie” geben. In dieser Schmerzpumpe War Morphium enthalten.. jede Stunde konnte sie sich den bolie geben.. doch zuletzt konnte sie sich alle 5 min. Einen bolie geben..Zuletzt hatte auch eine Metastase auf ihren Lendenwirbel gedrückt sodass sie von Tag zu Tag immer schlechter laufen konnte.. eines morgens wacht sie auf und konnte nicht mehr gehen.. Querschnittslähmung… ab den tag an brauchte sie immer einen Rollstuhl… und trotzdem War sie immernoch ein Glücklicher Mensch.. sie hat gelacht, geweint und Späße gemacht.. doch sie hatte ihr essen nie ganz aufgegessen… und auch nicht mehr so viel tee getrunken wie sonst. An ihrem kateter konnte man erkennen das ihre Nieren immer schlechter gearbeitet haben.. diese Bilder werden nie wieder aus meinem Kopf verschwinden..Ich habe dann meine schule geschmissen, fing an immer öfters in der schule zu fehlen.. damit ich immer bei ihr sein konnte.. Abends erzählte sie mir das sie Angst hat.. und das sie weiß das sie nicht mehr mit den Delfinen schwimmen gehen kann.. wir beide saßen einfach so da im Wohnzimmer.. sie lag in ihrem Krankenbett und ich hielt immer ihre dünne Hand..ich habe immer zu ihr gesagt, mama du wirst wieder gesund das verspreche ich dir.. doch sie wusste es besser… 2011 war es dann soweit.. sie lag im Krankenhaus schon länger… sie hatte wasser in der Lunge und ihr ging es schlecht .. einen Tag vor ihrem Tod habe ich mich von ihr verabschiedet.. ich saß an ihrem Krankenbett und hielt ihre Hand.. die Tränen rollten über mein Gesicht .. immer schlimmer. Ich konnte sie da nicht so liegen sehen.. so zerbrechlich.. sie war doch immer so stark.. sie schaute mich an und atmete schwer.. sie sah die trauer in meinem Gesicht und ihr rollte eine träne aus dem Auge.. sie hat mich geküsst und mir gesagt das sie mich liebt.. und am nächsten Tag starb sie dann..ich entschuldige mmich jetzt schon, das der Text so lang geworden ist.. aber ich möchte das ihr versteht warum ich an meinem Lebenstraum so festhalte. Denn meine Mutter konnte ihren Traum nicht erfüllen… ich weiß ich bin erst 18 aber man weiß ja nie wann das schicksal zuschlägt… ich würde mich freuen wenn mich jemand anschreiben würde wie ich meinen Traum verwirklichen kann..Ich lasse euch meine email da…jessie.jj30gmail.comLiebe grüße …

 

Tobias & Regina Kraft aus 04435 Schkeuditz

31.08.2013

Hallo liebes Filmtierparkteam, es ist uns ein Herzensbedürfnis eine kleine Spende für die Gesundung von Elvis zu überweisen. Gute Besserung !Liebe Grüße von Tobias und Regina Kraft

 

Daniela & Michael Krupke aus Tiddische

27.08.2013

Hallo liebes Filmtierparkteam,

da wir uns schon div. male in Eurem Park erfreuen konnten, (u. A. Audienzen mit Elvis und Indira) möchten wir auch etwas für den verletzten Elvis tun.
Deswegen ist es für uns selbstverständlich, dass wir uns an dieser Spendenaktion beteiligen.

Wir wünschen Elvis von Herzen alles Gute und baldige Genesung!!!

Wir hoffen für Elvis und Euch dass sich viele andere Menschen mit Herz an dem Spendenaufruf beteiligen!!!


Viele Grüße von Daniela und Michael

 

Dirk Müller aus Neunkirchen

23.08.2013

Liebes Filmtier-Team,

wir hatten eine Privataudienz am 21.08.13 mit der süßen weißen Löwin Swana. Es war ein unbeschreibliches Erlebnis für uns (und besonders für mich^^). Selbstverständlich werden wir auch unseren Beitrag dazu beitragen, um Euch zu unterstützen und etwas Spenden für die Rettung Eures wunderschönen weißen Tigers Elvis.

Hoffentlich wird alles gut und selbstverständlich werden wir wieder kommen und weitere Privataudienzen buchen. Ihr habt uns einen Traum erfüllt. Vielen Dank dafür :)

 

Johanne Tholen aus Westoverledingen

22.08.2013

Liebes Filmtier-Team
Wir hatten am 17.04.13 eine Privataudienz mit Tigerin Indira. Es war ein unbeschreibliches Erlebnis für uns. Es war schon immer ein Lebenstraum von uns einen Tiger hautnah zu erleben und ihn zu streicheln. Das wurdeim Filmtier - Park ermöglicht. Dafür vielen lieben Dank.
Wir konnten auch Elvis kennenlernen und es ist für uns eine Selbstverständlichkeit etwas für ihn zu Spenden.
Wir wünschen Elvis Gute Besserung.
Auch liebe Grüße an das gesammte Filmtier-Team und an Tigerin Indira.
Wir schauen bestimmt mal wieder vorbei.

Liebe Grüße aus Westoverledingen
Johanne und Werner

 

Diana Berl aus 77694 Kehl

22.08.2013

Hallo liebes Team,

da für mich sozusagen ein Lebenstraum mit der Audienz bei Elvis und Jambo in Erfüllung ging, werde ich natürlich für Elvis eine Spende überweisen. Ich denke oft und sehr gerne an diese beiden Begegnungen zurück, es war jedesmal etwas Besonderes und Einzigartiges. Ich wünsche Elvis gute Besserung und hoffe daß er bald wieder ganz gesund ist. Das er bei Euch gut gepflegt wird und alles Nötige erhält, dessen bin ich mir sicher.
Liebe Grüße aus Kehl
Diana Berl

 

Gisela Kalberlah aus Eschede

21.08.2013

Liebes Team vom Filmtier-Park.
Ich bete für Euren Elvis,daß es ihm hoffentlich bald wieder besser geht.Ich werde für die Operation auch etwas spenden.
Alles Gute für Euch und die Tiere.
Viele Grüße aus Eschede
Gisela Kalberlah

 
 

Joe Bodemann´s FILMTIER-PARK   

 

Am Aschenberg 27 • 29361 Höfer/Eschede bei Celle
Telefon: 05142 - 987 229 • Email: info@filmtierpark.de